Bundesverwaltungsgericht

Zuletzt eingestellte Entscheidungen
   
Sortierung

Zuletzt eingestellte Entscheidungen

BVerwG 4 BN 33.16 - Beschluss vom 27.03.2017
Eingestellt am 20.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Bau- und Bodenrecht, einschließlich der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen für Windkraftanlagen, sofern der Schwerpunkt der Sache im Bau- und Bodenrecht liegt RSS

Zum Volltext

BVerwG 4 CN 1.17 - Beschluss vom 04.04.2017
Eingestellt am 20.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Bau- und Bodenrecht, einschließlich der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen für Windkraftanlagen, sofern der Schwerpunkt der Sache im Bau- und Bodenrecht liegt RSS

Zum Volltext

BVerwG 4 CN 3.16 - Beschluss vom 14.03.2017
Eingestellt am 20.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Vorabentscheidungsersuchen zur Planerhaltung bei UVP-pflichtigen Bebauungsplänen

Sachgebiet:
Bau- und Bodenrecht, einschließlich der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen für Windkraftanlagen, sofern der Schwerpunkt der Sache im Bau- und Bodenrecht liegt RSS
Leitsatz:

Vorabentscheidungsersuchen an den Gerichtshof der Europäischen Union, ob Art. 11 UVP-RL der Anwendung des § 215 Abs. 1 BauGB entgegensteht, wenn der Antragsteller eines Normenkontrollverfahrens sich gegen einen Bebauungsplan wendet, durch den die Zulässigkeit eines Vorhabens begründet werden soll, das jedenfalls UVP-vorprüfungspflichtig ist.

Zum Volltext

BVerwG 5 B 78.16 - Beschluss vom 17.03.2017
Eingestellt am 20.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Ausbildungs-, Graduierten- und Berufsbildungsförderung RSS

Zum Volltext

BVerwG 5 PB 1.16 - Beschluss vom 20.03.2017
Eingestellt am 20.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Personalvertretungsrecht und Richtervertretungsrecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 1 C 27.16 - Urteil vom 22.02.2017
Eingestellt am 19.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Ermessen der Ausländerbehörde bei der Befristung des Einreise- und Aufenthaltsverbots nach § 11 AufenthG

Sachgebiet:
Ausländerrecht RSS
Leitsatz:

Die Ausländerbehörde hat bei der Befristung des mit einer Ausweisung verbundenen gesetzlichen Einreise- und Aufenthaltsverbots seit Inkrafttreten des § 11 Abs. 3 Satz 1 AufenthG durch das Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung vom 27. Juli 2015 (BGBl. I S. 1386) über die Länge der Frist nach Ermessen zu entscheiden.

Zum Volltext

BVerwG 1 WB 2.16 - Beschluss vom 23.02.2017
Eingestellt am 19.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Anforderungen an Bewerber für Laufbahnaufstieg

Sachgebiet:
Vorlagen, Anträge und Beschwerden nach der WBO in truppendienstl. Angelegenheiten RSS
Leitsatz:

Die Anforderung zweier planmäßiger Beurteilungen als Portepéeunteroffizier für die Teilnahme am Auswahlverfahren für Offiziere des militärfachlichen Dienstes ist mit höherrangigem Recht vereinbar.

Zum Volltext

BVerwG 2 WD 16.16 - Beschluss vom 20.03.2017
Eingestellt am 19.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Berufungen nach der WDO RSS
Leitsatz:

Zur Ablehnung von Richtern, wenn die Besorgnis ihrer Befangenheit aus der Mitwirkung an einer Verfügung hergeleitet wird, mit der die Ladung einer Zeugin zur Berufungshauptverhandlung abgelehnt wurde.

Zum Volltext

BVerwG 3 B 22.16 - Beschluss vom 24.03.2017
Eingestellt am 19.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Recht zur Bereinigung von SED-Unrecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 3 C 9.15 - Urteil vom 09.02.2017
Eingestellt am 19.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Ansprüche aus dem Kreuzungsverhältnis bei mangelhafter Durchführung einer Kreuzungsmaßnahme

Sachgebiet:
Eisenbahn- und Eisenbahnkreuzungsrecht RSS
Leitsätze:

1. Mängelbedingte Mehraufwendungen für die Errichtung einer Kreuzungsanlage gehören unabhängig davon, wer den Mangel zu vertreten hat, gemäß § 1 Abs. 1 der 1. EKrV zur Kostenmasse. Hat der zur Baudurchführung verpflichtete Kreuzungsbeteiligte seine Pflichten aus der Kreuzungsvereinbarung verletzt und dies auch zu vertreten, kann der Kostenpflichtige die Mehraufwendungen gemäß §§ 280, 278 BGB von dem Baudurchführenden als Schaden ersetzt verlangen.

2. § 1 Abs. 2 Nr. 3 der 1. EKrV bezieht nur Aufwendungen für den Ersatz solcher Schäden in die Kostenmasse ein, die den Beteiligten oder Dritten bei der Durchführung einer nach § 1 Abs. 1 oder Abs. 2 Nr. 1 oder 2 der 1. EKrV notwendigen Maßnahme an anderen Rechtsgütern als der Kreuzungsanlage entstanden sind.

Zum Volltext

BVerwG 1 B 23.17 - Beschluss vom 27.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Asylrecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 3 C 20.15 - Urteil vom 17.11.2016
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Hinweispflichten bei der Aufforderung zur Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens

Sachgebiet:
Recht der Verkehrswirtschaft und Verkehrsrecht, ferner des Betriebs von Wasserstraßen sowie der Streitigkeiten über Straßen-Sondernutzungen RSS
Leitsätze:

1. Bei der Mitteilungspflicht der Fahrerlaubnisbehörde nach § 11 Abs. 6 Satz 2 Halbs. 2 FeV handelt es sich nicht um eine bloße Ordnungsvorschrift, deren Verletzung ohne Rechtsfolgen bleibt.

2. Der Umstand, dass die Tilgungs- und Verwertungsfristen von Verkehrsverstößen noch nicht abgelaufen sind, macht insbesondere bei zum maßgeblichen Zeitpunkt der Beibringensaufforderung bereits längere Zeit zurückliegenden Verstößen einzelfallbezogene Ermessenserwägungen im Rahmen der nach § 11 Abs. 2 und 3 FeV zu treffenden Ermessensentscheidung nicht entbehrlich.

Zum Volltext

BVerwG 4 BN 25.16 - Beschluss vom 13.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Bau- und Bodenrecht, einschließlich der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen für Windkraftanlagen, sofern der Schwerpunkt der Sache im Bau- und Bodenrecht liegt RSS

Zum Volltext

BVerwG 5 B 57.15 - Beschluss vom 16.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Bestellen
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Recht des öffentlichen Dienstes und des Dienstrechts der Soldaten sowie des Rechts der Wehrpflichtigen und Zivildienstpflichtigen RSS

Zum Volltext

BVerwG 6 B 16.17 - Beschluss vom 13.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Rundfunkrecht einschl. Recht der Rundfunkanstalten, Filmrecht einschl. Filmförderungsrecht, Recht der neuen Medien und Presserecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 6 B 2.17 - Beschluss vom 10.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Rundfunkrecht einschl. Recht der Rundfunkanstalten, Filmrecht einschl. Filmförderungsrecht, Recht der neuen Medien und Presserecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 6 B 51.16 - Beschluss vom 09.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Rundfunkrecht einschl. Recht der Rundfunkanstalten, Filmrecht einschl. Filmförderungsrecht, Recht der neuen Medien und Presserecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 6 B 66.16 - Beschluss vom 22.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Schul-, Hochschul- und Wissenschaftsrecht RSS
Leitsatz:

Die Aufnahme eines bekenntnisfremden minderjährigen Schülers in eine öffentliche Bekenntnisschule kommt nur in Betracht, wenn die Eltern die Unterrichtung und Erziehung ihres Kindes nach den Grundsätzen des Bekenntnisses vorbehaltlos anerkennen (im Anschluss an BVerwG, Beschluss vom 22. Oktober 1981 - 7 B 126.81 - NJW 1983, 2583).

Zum Volltext

BVerwG 6 C 15.16 - Urteil vom 25.01.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Verfassungsmäßigkeit des Rundfunkbeitrags für Zweitwohnung

Sachgebiet:
Rundfunkrecht einschl. Recht der Rundfunkanstalten, Filmrecht einschl. Filmförderungsrecht, Recht der neuen Medien und Presserecht RSS
Leitsatz:

Die Rundfunkbeitragspflicht der Wohnungsinhaber im privaten Bereich begegnet keinen verfassungsrechtlichen Bedenken (wie BVerwG, Urteil vom 18. März 2016 - 6 C 6.15). Dies gilt auch dann, wenn ein beitragspflichtiger Wohnungsinhaber für mehrere Wohnungen den Rundfunkbeitrag zu zahlen hat. Der Gesetzgeber musste für Inhaber zweier oder mehrerer Wohnungen keine differenzierende Regelung treffen.

Zum Volltext

BVerwG 8 C 7.15 - Urteil vom 16.12.2016
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Wirtschaftsverwaltungsrecht einschließlich des Spielbankenrechts und des Wett- und Lotterierechts, des Ladenschlussrechts und des Arbeitszeitrechts RSS

Zum Volltext

BVerwG 9 B 64.16 - Beschluss vom 07.03.2017
Eingestellt am 11.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Zweitwohnungssteuerpflicht bei unentgeltlicher Überlassung von Wohnungen an Familienangehörige

Sachgebiet:
Sonstiges Abgabenrecht RSS
Leitsatz:

Der Verleiher einer Wohnung kann sich der für die Zweitwohnungssteuerpflicht erforderlichen Verfügungsmacht außer durch Vereinbarung eines mietähnlichen Kündigungsschutzes auch durch eine im Einvernehmen mit dem Entleiher getroffene Zweckbestimmung der Leihe begeben. Unter solchen Umständen darf er die Wohnung gemäß § 604 Abs. 2 BGB grundsätzlich erst zurückfordern, nachdem der Entleiher den sich aus dem Zweck der Leihe ergebenden Gebrauch gemacht hat oder hätte machen können (wie BVerwG, Urteil vom 11. Oktober 2016 - 9 C 28.15).

Zum Volltext

BVerwG 2 B 10.16 - Beschluss vom 23.02.2017
Eingestellt am 05.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Beamtendisziplinarrecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 2 B 30.16 - Beschluss vom 15.03.2017
Eingestellt am 05.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Recht des öffentlichen Dienstes einschließlich des Beamtendisziplinarrechts und des Dienstrechts der Soldaten sowie des Rechts der Wehrpflichtigen und der Zivildienstpflichtigen RSS

Zum Volltext

BVerwG 2 B 7.16 - Beschluss vom 21.02.2017
Eingestellt am 05.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Beamtendisziplinarrecht RSS

Zum Volltext

BVerwG 2 C 22.16 - Urteil vom 02.02.2017
Eingestellt am 05.04.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen
Sachgebiet:
Recht des öffentlichen Dienstes einschließlich des Beamtendisziplinarrechts und des Dienstrechts der Soldaten sowie des Rechts der Wehrpflichtigen und der Zivildienstpflichtigen RSS
Leitsätze:

1. Der Dienstherr ist nicht aufgrund der Fürsorgepflicht gehalten, durch technische oder organisatorische Vorkehrungen sicherzustellen, dass es erst gar nicht zu Handlungen des Beamten kommen kann, die wegen grober Fahrlässigkeit zu einem Schadensersatzanspruch des Dienstherrn gegen den Beamten gemäß § 48 Satz 1 BeamtStG führen.

2. Die Anordnung der gesamtschuldnerischen Haftung in § 48 Satz 2 BeamtStG dient nicht dem Schuldnerschutz, sondern dem öffentlichen Interesse an der raschen Durchsetzung der Forderung des Dienstherrn. Dementsprechend ist es regelmäßig ermessensfehlerfrei, wenn der Dienstherr die Gesamtschuldner ungeachtet ihrer Verschuldens- oder Verursachungsbeiträge jeweils in voller Höhe zum Schadensersatz heranzieht.

Zum Volltext

Diese Seite ist Teil des Webangebotes des Bundesverwaltungsgerichts, © 2017. Alle Rechte vorbehalten.